Mannschaftsfoto 23/24

22. Spieltag: VfR Bischweier - Phönix Durmersheim  4:1

Unsere erste Mannschaft stand am Sonntag bei ihrem Heimspiel gegen Phönix Durmersheim dem Wetter in nichts nach. Es war von Beginn an eine Freude unserer Elf zuzusehen. Der Heimsieg war auch in dieser Höhe verdient und zu keinem Zeitpunkt in Gefahr. Schon in der dritten Minute wurde (unser) Kai Unser in der Mitte freigespielt. Sein Abschluss wurde noch leicht abgefälscht und landete am Pfosten. Dem anfänglichen Powerplay der Einheimischen hatte Durmersheim wenig entgegen zu setzen. Nach einer Viertelstunde durfte dann gejubelt werden. Nach einer zunächst abgewehrten Ecke konnte Sebastian Kopp nochmals flanken und fand in der Mitte den aktuellen Torschützenkönig der Kreisliga A Nord Felix Maksimovic.Dieser setzte sich im Luftkampf gekonnt durch und köpfte aus 10 m Entfernung ins lange Eck, unhaltbar für den Torwart, ein.

 

Kurz darauf hätte Maksimovic fast sein zweites Tor am heutigen Tag geschossen. Sein strammer Schuss aus 15 m konnte der Phönix- Torwart aber gut parieren. Auf der Gegenseite konnte sich Sven Hanf zweimal auszeichnen, da man mit der Schnelligkeit des gegnerischen Linksaußen Probleme hatte. Dieser holte dann nach einer halben Stunde Spielzeit auch den Strafstoß heraus, den Sven Hanf zunächst abwehren konnte, gegen den Nachschuss aber machtlos war. Doch die Antwort folgte prompt. Kai Unser, der zuvor schon sehr auffällig und agil war, verarbeitete im Mittelfeld gekonnt den Ball, ließ den Gegenspieler stehen und schloss aus 25 m unhaltbar ab - Kategorie Tor des Monats. Es war sein 14. Saisontreffer. Zehn Minuten später wurde ein Spielzug über Maksimovic und Unser durch Tobias Skubatz souverän zur 3:1 Führung verwandelt. Hervorzuheben ist die Uneigennützigkeit beim Spielzug, da man in guter Abschlussposition den besser postierten Mitspieler fand. 

 

In der zweiten Halbzeit gab es für die Gäste nur noch eine Chance. Diese hatte es aber in der 55. Minute in sich. Ein zweifelhafter Strafstoß wurde von Sven Hanf zum zweiten Mal in diesem Spiel gehalten. In der Folge spielte man die Restspielplatz in der Manier einer Spitzenmannschaft herunter und konnte durch eine schöne Vorlage von Maksimovic durch Marcel Kristofic in der Nachspielzeit den Schlusspunkt setzen.

 

Mit dem achten Sieg in Folge führt man durch das Unentschieden des direkten Verfolgers Rotenfels die Tabelle mit sechs Punkten Vorsprung an. 

 

Die zweite Mannschaft konnte ihr Vorspiel durch ein Strafstoßtor von Nico Görig mit 1:0 für sich entscheiden. Gleichzeitig übernahmen sie bei zwei Spielen weniger als der direkte Verfolger die Tabellenführung.

15.04.2024

21. Spieltag: FV Hörden - VfR Bischweier 3:7

Derby, Heimspiel, den Tabellenführer zu Gast, stattliche Kulisse und schönstes Aprilwetter - es war eigentlich für Hörden alles angerichtet. Doch der VfR sorgte von Beginn an für klare Verhältnisse und gewann auch in dieser Höhe verdient mit 7:3.

 

Nachdem ein vielversprechender Angriff auf Grund einer Fehleinschätzung des Schiedsrichters mit dem Abseitspfiff abgebrochen wurde, machte er seinen Fehler in der achten Minute wieder gut. Kai Unser legte hierbei im Strafraum quer zu Felix Maksimovic, der nur noch einschieben musste. In der 13. Minute folgte durch einen von Sebastian Kopp getretenen Eckball das 2:0 für unsere Farben. Kai Unser schraubte sich hoch und köpfte ein. In der 21. Minute war der Ballgewinn und der anschließende Pass in die Gasse von Tim Zuckriegl ein Augenschmaus. Wiederum war Kai Unser für die Abwehr nicht zu halten. Dieser blieb cool und netzte frei vor dem Torwart zum 3:0 ein. Nach einer halben Stunde konnte der Tabellenführer durch Felix Maksimovic nach einer Freistoßflanke auf 4:0 erhöhen. Das Spiel war damit schon entschieden. Die Geschwindigkeitsvorteile unserer Offensive gepaart mit einem dominanten Mittelfeld und bis dahin einer konzentrierten Defensive war für die Hausherren eine oder sogar zwei Nummern zu hoch.

 

Vor der Pause verkürzte Hörden durch ein schönes Tor. Man merkte nun unserem VfR an, dass sie nicht mehr mit der letzten Konsequenz verteidigten. Der Pausenpfiff kam nun zur richtigen Zeit. Trainer Patrick Ebner wird voraussichtlich darauf hingewiesen haben. Denn aus der Kabine kam ein VfR wie man ihn kennt. Felix Maksimovic erzielte binnen drei Minuten seinen dritten und vierten Treffer zum nun zwischenzeitlichen 6:1. Mit  einem Schlenzer ins lange Eck über den Torwart hinweg konnte Marius App 20 Minuten vor Ende sogar auf 7:1 erhöhen. Am Ende war man defensiv nicht mehr konzentriert genug und Hörden konnte zum Endstand verkürzen. 

 

Man muss der Mannschaft ein großes Lob für die bisherige Runde aussprechen. Der Lauf von sieben Siegen in Serie ist aber auch notwendig, um die Tabellenführung zu verteidigen.

 

Die zweite Mannschaft konnte im Vorspiel durch Tore von Tobias Lepioda und Noah Kraus 2:1 gewinnen. Auch hier winkt bei einem Punkt Rückstand und zwei Spielen weniger die Tabellenführung.

8.4.2024

20. Spieltag: VfR Bischweier - FC Rastatt 04 2:0

Drei Spiele, neun Punkte und 10:1 Tore - der Start nach der Winterpause ist geglückt und der VfR bleibt weiterhin in der Erfolgsspur.

 

Gegen eines der ehemaligen Aushängeschilder des Bezirks, Rastatt 04, sicherte man sich am Ostersamstag trotz Ausfälle von Leistungsträgern weitere drei Punkte. Defensiv stand man jederzeit stabil, nach vorne drückte allerdings in der Anfangsphase der Schuh. Nachdem man in den ersten zehn Minuten keinen nennenswerten Angriff verzeichnen konnte, hätte bei der ersten Gelegenheit nach einer schönen Kombination über rechts Nico Schäfer den Ball nur noch in die Mitte zu Felix Maksimovic legen müssen und die erste Großchance wäre zu verzeichnen gewesen - wäre .... Nach 25 Minuten lief der Angriff über die linke Seite, wo Tobias Skubatz eine gut getimte Flanke auf den Kopf von Maksimovic schlug. Leider konnte unser Toptorjäger diese Möglichkeit nicht verwerten. Im Fünf-Minuten-Takt ging es mit den Chancen durch Maksimovic und Schäfer bis zur Pause weiter, aber das Runde wollte einfach nicht ins Eckige. Man machte es in den Szenen zu kompliziert oder wählte lieber einen Heber anstatt einen strammen platzierten Schuss. So ging man torlos in die Pause, ohne eine gegnerische Chance zugelassen zu haben.

 

Trainer Patrick Ebner fand in der Kabine augenscheinlich die richtigen Worte und hatte mit einer Einwechslung auch ein glückliches Händchen. Der eingewechselte Marius App schlug direkt nach Wiederanpfiff eine Ecke, die Felix Maksimovic mit dem Kopf zur Führung einnicken konnte. Die Schwarz-Weißen blieben am Drücker. Eine Vorlage von Marius App konnte wiederum unser Topstürmer Felix Maksimovic in der Mitte gekonnt veredeln (56. Minute). Der doppelte Hattrick blieb auf Grund einer vermeintlichen Abseitspostion nach einer Stunde Spielzeit leider verwehrt. Doppelt, da Maksimovic den Ball zum dritten Mal nach einer Vorlage von App über die Linie bugsierte.

Eine Viertelstunde vor Schluss hätte Kai Unser den Deckel endgültig drauf machen können, scheiterte mit seinem Abschluss aber kläglich.

 

In der Folge spielte man die Führung solide nach Hause, ließ während des Spiels keine Torchance des Gegners zu und konnte deshalb hochverdient, wenn auch mit Anlaufschwierigkeiten, gewinnen.

Unser VfR bleibt weiterhin mit vier Punkten Vorsprung Tabellenführer. Unterstützen Sie bitte am kommenden Sonntag um 15.00 Uhr unsere Mannschaft beim schweren Auswärtsspiel im Derby gegen FV Hörden.

01.04.2024

19.Spieltag: FV Sandweier - VfR Bischweier 1:3

Da hatte man am Tag zuvor der Nationalmannschaft gut zugeschaut und es im nächsten Spiel gleich nachgeahmt. Tamas Kis alias Toni Kroos überlistete mit einem Ball hinter die Abwehr die Heimmannschaft, Marcel Kristofic in Form von Florian Wirtz erlief sich den Ball und vollendete in der ersten Minute kaltschnäuzig zur Führung.

 

Unter widrigen Bedingungen bei sehr böigem und wechselhaftem Wetter wurde die Marschroute von Trainer Patrick Ebner optimal umgesetzt. Nach einer Viertelstunde hätte man sogar auf 2:0 erhöhen müssen, aber die Kopfballverlängerung von Tobias Skubatz auf Felix Maksimovic, der allein auf den Torwart zulief, wurde nicht veredelt. Besser machte  es unser Topstürmer, der mittlerweile mit 16 Toren die Torjägerliste in der Staffel anführt, zehn Minuten später. Aus der Abwehrkette heraus eröffnete unsere Nummer 5 Tim Zuckriegl mit einem gut getimten Ball über links auf Marcel Kristofic den Spielzug. Dieser legte den Ball quer in den Strafraum, wo Felix Maksimovic den Ball gekonnt über die Linie bugsierte. Zu diesem Zeitpunkt war der Zwei-Tore-Vorsprung verdient, da man hinten sehr sicher stand und das Spiel voll im Griff hatte. Mit der ersten Torchance aber kam Sandweier nach einer halben Stunde zum Anschlusstreffer. Einen nicht aus der Gefahrenzone geklärten Ball wurde nochmals gefährlich und so stand es 1:2. Dieses Tor gab den Schwarz-Gelben aus Sandweier Auftrieb und drängte den VfR in den letzten Minuten vor der Pause in die eigene Hälfte. Mit etwas Glück und Geschick brachte man aber die Führung über die Zeit.

 

Das Spiel begann nach Wiederanpfiff dann leider nicht wie bei der DFB-Elf. Bis in die Mitte der zweiten Halbzeit hinein ging es so weiter wie es vor der Pause aufgehört hatte. Unsere Nummer 1 Sven Hanf hielt uns zum Beispiel mit einer klasse Parade im Spiel. Dass man zurecht die Tabelle anführt und ein wahres Spitzenteam ist, zeigte man dann durch das Herstellen des alten Zwei-Tore-Vorsprungs. Wie schon eine Woche zuvor schaltete sich unser rechter Außenverteidiger Steffen Krug in die Offensive mit ein und bediente Felix Maksimovic mustergültig, der sein Torkonto zum zweiten Mal an diesem Tag aufbesserte. Danach war der Bann der Heimmannschaft gebrochen und man kam zwar mühevoll, aber verdient zu weiteren drei Punkten.

 

Unsere Zweite startete nach langer Spielpause mit einem 4:1 Sieg in das neue Jahr. Noah Kraus, Marius App, Nico Görig und Luke Leppin sorgten für die Tore und den ungefährdeten Sieg.

25.03.2024

18. Spieltag: VfR Bischweier - FV Würmersheim II 5:0

Der Auftakt in 2024 ist gelungen. Mit einem jederzeit ungefährdeten Heimsieg konnte man gegen im Angriff zu harmlose Gäste aus Würmersheim den Abstand auf den Zweiten Rotenfels halten und auf den Dritten Iffezheim auf sieben Punkte ausbauen.

 

Von Beginn war unser VfR feldüberlegen und in der Defensive hochkonzentriert. Die Doppelsechs Tamas Kis und Elias Adam waren, bevor es überhaupt gefährlich werden konnte, zur Stelle. Die Innenverteidiger Tim Zuckriegl und Max Schickinger behielten bei hohen Bällen die Lufthoheit und verantworteten sich für den ruhigen Nachmittag von Sven Hanf im Tor. In der ersten halben Stunde kamen die Hausherren immer wieder über die linke Seite mit Sebastian Kopp und Nico Schäfer in Strafraumnähe. Es entwickelte sich nun ein Spiel, bei dem bald der Knoten platzen würde. Dies wäre nach einer weiteren Hereingabe über links nach einer halben Stunde fast gelungen. Doch aus fünf Metern brachte man das Kunststück fertig, einen Querpass neben das Tor zu platzieren.

 

Kurz vor dem Pausentee war es dann aber soweit. Einer der wenigen Angriffe über die rechte Seite, bei dem Steffen Krug einen Zweikampf gewann und von der Grundlinie den Ball zurück spielte, fand in Neu-Papa Felix Maksimovic einen dankbaren Abnehmer. 

 

Nach der Pause sah man am Winkelberg dann nur noch Einbahnstraßen-Fußball. Nach knapp einer Stunde entschied sich das Spiel durch einen verwandelten Handelfmeter von Marcel Kristofic. Dies war sein 100. Treffer für den VfR. Mit zunehmender Spieldauer waren die Gäste fortan immer mehr mit der Geschwindigkeit und dem Spielniveau überfordert. Die weiteren beiden Tore durch Felix Maksimovic bzw. durch ein Tor von Kai Unser nach Vorarbeiten von Marcel Kristofic und Tobias Skubatz waren die Folge. Der Auftakt nach Maß war in trockenen Tüchern und lässt für das kommende Spiel in Sandweier hoffen.

18.03.2024

17. Spieltag: SG Staufenberg/Gernsbach – VfR Bischweier 1:2

Der Tabellenerste VfR Bischweier nahm in diesem Kalenderjahr gegen die SG Staufenberg/Gernsbach auch die letzte Hürde und gewann nicht unverdient 2:1. Auf dem kleinen Kunstrasenplatz entwickelte sich gegen den heimstarken Gegner (zuvor acht Siege aus neun Spielen) ein ausgewogenes Spiel.

 

In der 15. Minute hatte man den Torschrei schon auf den Lippen, aber der Kopfball von Felix Maksimovic nach einer Freistoßflanke von Marcel Kristofic wurde noch von der Linie gekratzt. In der Folge bewahrte uns Jannes Trzewik vor dem Rückstand. Glück des Tüchtigen hatte man, dass ein Kopfball nach einem Eckball an den Pfosten ging. Selbst kam man aber auch zu weiteren Chancen. So in der 35. Minute als Felix Maksimovic im Strafraum an den Ball kam, aber der Gegenspieler dann doch noch klären konnte.

 

Nach Wiederanpfiff kam man hellwach aus der Kabine und konnte sich mit dem wichtigen Führungstor belohnen. Nico Schäfer eroberte im gegnerischen Sechzehner den Ball und hatte das Auge für Tobias Skubatz, der aus 20 m den Ball rechts oben versenkte – ein schönes Tor. Man spielte konzentriert weiter und baute in der 63. Minute den Vorsprung aus. Felix Maksimovic wurde freigespielt, lief alleine auf den Torhüter zu und legte im letzten Moment uneigennützig dem mitlaufenden Marcel Kristofic quer, der nur noch einzuschieben brauchte. Nun hätten unsere Farben den Sack zumachen können – man ließ aber die Möglichkeiten liegen.

 

Staufenberg kam nochmals auf und erzielte am Anfang der Schlussviertelstunde den vermeintlichen Anschluss. Der Schiedsrichter erkannte aber eine Abseitsstellung (Glück des Tüchtigen). Der Druck des Gegners wurde dadurch aber nicht gebremst und in der 83. Minute sorgte das 2:1 für eine hektische Schlussphase, in der man die leidenschaftlichen und kämpferischen Tugenden unserer Mannschaft nochmals sah. Unbeschadet brachte man die Führung über die Zeit. Die Freude danach war ausgelassen oder wie Pele sagte: „Je schwieriger ein Spiel ist, desto größer ist die Freude über den Sieg.“

 

Mit nun 40 Punkte bei 46:22 Toren geht man als Führender vier Punkte vor dem Zweitplatzierten in die Winterpause.

 

Auch unsere Zweite schmückt als Spitze die Tabelle. Mit 4:0 wurde ein sicherer Sieg am Wochenende eingefahren. Daniel Griffel (10.) und Nico Görig (18.) sorgten früh für eine beruhigende Führung, die mit einem Doppelschlag (65. und 68.) durch Sebastian Kopp und Niklas Hirth ausgebaut wurde.

27.11.2023

16. Spieltag: VfR Bischweier – FV Plittersdorf 4:0

Mit einem ungefährdeten 4:0 Heimsieg gegen Plittersdorf startete unser VfR super in die Rückrunde und konnte durch die Niederlage von Rotenfels den Vorsprung auf den Zweiten auf vier Punkte ausbauen. Der Sieg gegen die mitspielenden Gäste wurde schon in der 4. Minute durch das Tor von Elias Adam nach einem schönen Doppelpass mit Nico Schäfer angebahnt. Adam entdeckte die Lücke hinter dem herauskommenden Abwehrspieler und vollstreckte überlegt aus halbrechter Position. Unsere Doppelsechs vor der Abwehr schaltete sich immer wieder in den Angriff mit ein, ohne ihre Kernaufgaben zu vernachlässigen. In der Folgezeit hätte man durch Chancen von Felix Maksimovic und Marcel Kristofic schon früh auf 2:0 erhöhen können. Vor dem Tor waren der Abschlüsse aber nicht präzise genug.

 

In der 29.Minute war es aber soweit. Eine Flanke von Marcel Kristofic wurde länger und länger und der Ball flog über den Torhüter hinweg im langen Eck in die Maschen. Beim 3:0 wurde der Spielaufbau von Plittersdorf entscheidend gestört, so dass Kristofic in der 40.Minute einen Pass abfangen konnte und diesmal überlegt am Torhüter vorbei einnetzte. Von den Gästen war außer einem Freistoß im letzten Drittel nichts zu sehen. Dies spricht einmal mehr für die gute Arbeit unserer Verteidigung. In der zweiten Halbzeit wurde in der 62. Minute nach einer flachen Hereingabe über die linke Seite von Kristofic mit dem 4:0 durch Felix Maksimovic der Sack endgültig zugemacht. Im Fallen konnte er im kurzen Eck den Ball unterbringen.

 

Hervorzuheben ist, dass Tobias Skubatz bei vielen Angriffen beteiligt war. Die eingewechselten Herm, App, Unser, Lepioda und Kraus gliederten sich nahtlos an und erspielten weitere Möglichkeiten. Es blieb allerdings beim 4:0.

 

Mit einem schweren Auswärtsspiel gegen die SG Gernsbach/Staufenberg in Staufenberg geht das Kalenderjahr für unsere Aktiven zu Ende. Hoffen wir auf einen erfreulichen Jahresabschluss.

 

Unsere Zweite erklomm durch einen 7:0 Kantersieg gegen die Plittersdorf die Tabellenführung. Der Gast konnte sich bis zur 40. Minute gut aus der Affäre ziehen, war dann aber hoffnungslos unterlegen. Die Tor schossen Daniel Griffel (40. und 80.), Jason Maier (44.), Niklas Hirth (55.), Sebastian Kopp (70.) und Emil Kraft (82. Und 88.).

20.11.2023

15. Spieltag: FV Rotenfels – VfR Bischweier 0:1

Der VfR Bischweier tauschte nach einem verdienten 1:0 Auswärtssieg mit Rotenfels die Tabellenplätze und konnte somit die Hinrunde als Tabellenerster abschließen. Der Derbysieg im WO am Samstag – Topspiel der Woche bescherte unserem Kirschendorf somit die Herbstmeisterschaft.

 

Von Beginn an war unsere Elf defensiv hochkonzentriert und zweikampfstark. Die Viererkette mit den umsichtigen Innenverteidigern Tim Zuckriegl und Max Schickinger ließen die beste Offensive der Liga nicht zur Entfaltung kommen. Die Außenverteidiger Tim Schneider und Steffen Krug bestachen durch gutes Stellungsspiel und eine klasse Zweikampfführung. Besonders Tim Schneider wusste zu überzeugen. Im defensiven Mittelfeld räumten Elias Adam und Tamas Kis vieles ab, so dass Rotenfels in der ersten Halbzeit nach 25 Minuten zur ersten und einzigen Torchance kam. Routinier Sven Hanf im Tor musste auf Grund des schlechten Abschlusses aber nicht eingreifen. Ohne Tore ging es bei Fritz-Walter-Wetter in die Kabinen.

 

In der zweiten Halbzeit konnte Rotenfels ihr laufintensives Spiel von Minute zu Minute weniger aufrechterhalten. Unsere Farben bekamen mehr und mehr Spielanteile und hätten zehn Minuten nach der Pause mit der bis dato größten Möglichkeit in Führung gehen müssen. Eine zu kurz geratene Kopfballrückgabe zum Torhüter konnte Tobias Skubatz erlaufen, schob den Ball aber im 1 gegen 1 vor dem Torwart rechts am Pfosten vorbei. In der 71. Minute war es dann aber soweit. Der kurz zuvor eingewechselte Zehner Marius App brachte einen Eckball auf den ersten Pfosten, an dem sich Felix Maksimovic durchsetzen konnte und einnickte. Hervorzuheben ist die wie ein Stein zu Boden fallende Flugbahn des Eckballs. In der Folgezeit konnte man durch einen App-Freistoß und durch frische Kräfte immer wieder für Entlastung sorgen. In den letzten fünf Minuten verteidigte der VfR nochmals alles weg bzw. Sven Hanf war zur Stelle. Glückwunsch an unser Team für die tolle Leistung!

 

Auch unsere Zweite gewann ihr Derby. Nico Görig egalisierte den Rückstand in der 24.Minute und konnte in der 73. Minute seinen Doppelpack schnüren. Es war eine geschlossen Mannschaftsleistung von der Nummer 1 bis 16. Auf Tabellenplatz 2 einen Punkt hinter dem Ersten mit der besten Offensive wurde die Hinrunde abgeschlossen.

13.11.2023

14. Spieltag: VfR Bischweier - SV Bietigheim 1:5

Am vergangenen Sonntag verlor unser VfR gegen den starken Gegner SV Bietigheim mit 1:5. Es gibt Spiele, da läuft nichts zusammen bzw. alles läuft gegen einen. Schon in der 3. Minute unterlief der Heimmannschaft nach einer Hereingabe in den Fünfmeterraum ein Eigentor. Den Ausgleich nach 15 Minuten verhinderte man selbst, indem ein Torschuss auf der gegnerischen Torlinie vom eigenen Mann geblockt wurde - Abseits war die richtige Spielfortsetzung. Ob sich beim Ausgleich das Blatt gewendet hätte? Im Nachhinein muss man Lothar Matthäus zitieren: "Wäre,wäre, Fahrradkette." In der 17. Minute schlug man an der 16 m - Linie ein Luftloch, so dass Bietigheim auf 2:0 erhöhen konnte. Das Bemühen und den Einsatz konnte man unseren Farben niemals absprechen, aber wie die Kobra Jürgen Wegmann schon sagte: "Erst hat man kein Glück und dann kam auch noch Pech dazu." Der zweite Durchgang ist schnell erzählt.

 

Nach dem 3:0 steckte man trotzdem nicht den Sand in den Kopf (angelehnt an Matthäus) und kam letztlich zum verdienten Ehrentreffer in der 67. Minute durch Felix Maksimovic. In der Folge nutzte Bietigheim mit weiteren zwei Toren die individuellen Fehler der VfR-Defensive aus. Oder wie Andreas Brehme es ausdrücken würde: "Haste Scheiße am Fuß, haste Scheiße am Fuß." Trotz allem: "Lebbe geht weiter" (Stepanovic).

 

Immer noch auf Platz 2 stehend mit zwei Punkten Vorsprung auf den Dritten Durmersheim bzw. zwei Punkten hinter dem kommenden Gegner Rotenfels spielt unser VfR eine starke Hinrunde, die am Sonntag beendet wird. Die Mannschaft hat es verdient weiterhin lautstark unterstützt zu werden.

 

Unsere Zweite gewann das Vorspiel souverän und deutlich mit 8:1. In der ersten halben Stunde wurde mit vier Toren der Grundstein für den Sieg gelegt. In der zweiten Hälfte legte man nach dem zwischenzeitlichen Gegentreffer nochmals vier Tore nach. Noah Kraus mit fünf Toren sowie Daris Smajic mit zwei Treffern und Julian Karcher konnten sich in die Torschützenliste eintragen.

06.11.2023

13. Spieltag: SV Sinzheim II – VfR Bischweier 1:3

Der VfR Bischweier nahm am vorigen Sonntag gegen den bis dahin zu Hause ungeschlagenen SV Sinzheim auch die nächste Hürde und bleibt in der Erfolgsspur. Mit einem verdienten 3:1 Auswärtssieg konnte man den Vorsprung auf den Dritten Durmersheim auf drei Punkte ausbauen und kam bis auf einen Punkt an den Ersten Rotenfels heran.

Von Beginn an stand unsere Elf in der Defensive wie in den letzten Spielen kompakt und ließ kaum eine Gefahrensituation zu. Das Wenige konnte entweder von Geburtstagskind Max Schickinger oder von unserem Torwart Sven Hanf entschärft werden. In der Offensive setzte man vornehmlich über links immer wieder Nadelstiche und hätte bei genauerem Zuspiel des vorletzten Passes schon vor der Führung für klare Verhältnisse sorgen können. Man war trotzdem immer wieder im letzten Drittel präsent, womit das verdiente erste Tor förmlich in der Luft lag. Nachdem der elsässische Unparteiische das Tor von Felix Maksimovic nach Zuspiel von Nico Schäfer wegen eines vermeintlich zu energischem Durchsetzen von unserem Mittelstürmer im Nachhinein dann doch nicht gab, war es Tobias Skubatz in der 43.Minute mit seinem Kopfball nach einem Eckball vorbehalten das 1:0 zu erzielen. Postwendend musste man allerdings nach einem Eckball der Gäste den Ausgleichstreffer hinnehmen. Der VfR bekam den Ball nicht weit genug aus der Gefahrenzone geklärt und der agile Linksaußen von Sinzheim schoss aus 16 Meter den Ball unten ins Eck.

In der zweiten Halbzeit knüpfte man nahtlos an die erste an und belohnte sich in der 66. Minute. Nach einer Kopfballverlängerung von Skubatz war Maksimovic den einen Tick schneller als die Innenverteidiger und konnte überlegt vor dem Schlussmann den Ball ins Tor befördern. Seinen Doppelpack schnürte er in der 74. Minute nach einer feinen Kombination über die linke Seite und der Hereingabe von Marcel Kristofic. In der letzten Viertelstunde ließ man nichts mehr anbrennen und bleibt somit weiterhin auf der Erfolgswelle.

 

Am kommenden Sonntag kommt um 14.30 Uhr mit dem ambitionierten SV Bietigheim die nächste große Herausforderung. Man darf sich als Fan schon jetzt auf den nächsten Auftritt unserer Farben freuen.

 

Unsere Zweite verlor leider mit der 3:0 Auswärtsniederlage gegen den SV Sinzheim III etwas an Boden und liegt nun vier Punkte hinter dem Tabellenführer weiterhin auf dem zweiten Platz. Zu keiner Zeit konnte man an die zuletzt starken Leistungen anknüpfen.

30.10.2023

12. Spieltag: VfR Bischweier - FV Muggensturm II 8:0

Der VfR behauptete durch eine konzentrierte und überzeugende Leistung mit dem 8:0 Kantersieg über den FV Muggensturm II den zweiten Tabellenplatz und konnte zusätzlich sein Torverhältnis aufbessern.

Von Beginn an nahm die Heimmannschaft auf dem Winkelberg das Heft in die Hand und konnte in Folge von Eckbällen in der Anfangsviertelstunde für klare Verhältnisse gegen überforderte Gäste sorgen. In der vierten Minute drückte Tobias Skubatz nach einem gewonnenen Kopfballduell von Max Schickinger den Ball über die Linie. In der 15. Minute verwandelte unser Kapitän Tim Zuckriegl zielsicher.

Auf Grund des frühen komfortablen Ergebnisses verwaltete man die Zwei-Tore-Führung bis zur Pause. Man ließ hinten nichts zu und kontrollierte Ball und Gegner. Ein weiteres Tor wurde vom Unparteiischen zurückgenommen, da der von der Gastmannschaft gestellte Linienrichter einen Ball im Aus sah, der nicht einmal annähernd die Seitenauslinie berührte.

 

Direkt nach der Pause war unser VfR wieder hellwach und schraubte durch einen Doppelpack von Felix Maksimovic in der 46. und 48. Minute auf das Ergebnis auf 4:0 in die Höhe. Maksimovic nutzte, jeweils nach einem langen Ball von Tim Zuckriegl bzw. Sebastian Kopp, seine Schnelligkeitsvorteile aus und blieb vor dem Tor eiskalt. Das schönste Tor des Tages blieb Nico Schäfer in der 52. Minute vorbehalten. Seine Direktabnahme an der Strafraumgrenze ließ das Tornetz der Gäste  zappeln - im Anschluss gratulierte sogar der Schiedsrichter.

 

Die weiteren Tore in der 65.. 87. und 88. Minute erzielten wiederum Tim Zuckriegl sowie Max Schickinger und Steffen Krug. Chapeau VfR für diese überzeugende Vorstellung.

Gut gewappnet fährt man nun kommenden Sonntag zur Landesligareserve des SV Sinzheim.

 

Unsere zweite Mannschaft gewann gegen die Dritte von Muggensturm nach einer fußballerisch ansprechenden Leistung mit 5:1. Schon früh sorgte man durch die Tore von Noah Kraus in der 8., 18. und 37. Minute für klare Verhältnisse . Direkt nach der Pause erhöhte Tobias Lepioda. Nach dem Ehrentreffer setzte Niklas Hirth mit der letzten Aktion des Spiels den Schlusspunkt. Hierdurch wurde der zweite Platz gefestigt.

23.10.2023

11.Spieltag: FV Baden-Oos - VfR Bischweier 1:2

In einem ansehnlichen Spiel auf hohem fußballerischen Niveau gegen eine starke Mannschaft aus Baden-Oos war man das eine Tor besser und konnte durch einen 2:1 Erfolg auf den aktuell zweiten Tabellenplatz springen.

 

Nach fünf Minuten hätte es schon 1:1 stehen können. Einerseits hatte der VfR Glück, dass in der dritten Minute eine Großchance nicht verwertet wurde. Andererseits hätte Nico Schäfer nach Vorarbeit von Marcel Kristofic aus fünf Metern den Ball nur noch am Torwart vorbei bugsieren müssen.

 

Immer wieder angetrieben über die linke Seite konnte man sich in der Folge ein Übergewicht verschaffen, ohne allerdings dies in Tore ummünzen zu können. Eine gute erste Halbzeit mit einer kompakt stehenden Defensive und einer schwungvollen Offensive wurde nur nicht mit der eigentlich verdienten Führung gekrönt.

 

Direkt nach der Pause übernahm aber Baden-Oos das Kommando und hätte durch eine Doppelchance in Führung gehen müssen. Unser Torwart Sven Hanf stellte allerdings gleich zweimal sein Können unter Beweis und hielt erstmal die Null. In der 59. Minute war es allerdings passiert und nach einer Ablage des gegnerischen Stürmers an der Strafraumgrenze schob ein Mittelfeldspieler zur Führung von Baden-Oos ein. Dies diente allerdings wie schon oftmals zuvor als Weckruf. Man besann sich wieder auf die eigenen Stärken und konnte durch einen Handelfmeter durch Marcel Kristofic fünf Minuten später egalisieren. Vorausgegangen war nach einem Eckball ein Handspiel des besten Mittelfeldspielers der Gegner auf der Torlinie, was zusätzlich zu einer roten Karte führte. Diese Überzahl nutzte unser VfR, um mit letzter Konsequenz auf das zweite Tor zu gehen. Dies gelang schlussendlich auch über einen tollen Steckpass von Nico Schäfer auf Felix Maksimovic, der in der 80. Minute Marcel Kristofic mustergültig bediente. Unser Doppeltorschütze musste nur noch einschieben und brachte den Sieg unter Dach und Fach.

 

Die gute Platzierung (Tabellenplatz 2 mit 25 Punkten aus 11 Spielen und 27:15 Toren) gilt es nun im kommenden Heimspiel am Samstag um 15.00 Uhr gegen die zweite Mannschaft vom FV Muggensturm zu verteidigen.

 

Unsere Zweite gab sich gegen den Tabellenletzten keine Blöße und gewann mit 7:0 auch in dieser Höhe verdient. Die Tore schossen Nico Görig (1.Minute) in der ersten Halbzeit sowie Luis Kramer (52.), Dominik Kappenberger (70.), Tobias Lebioda (73.), Jason Maier (75., 88.) und Julian Karcher (85.) in der zweiten Hälfte. Auch die Zweite steht mit einem Torverhältnis von 31:11 und 22 Punkten aus 9 Spielen auf dem zweiten Platz.

16.10.2023

10. Spieltag: VfR Bischweier - SV Michelbach 3:1

Am Sonntag empfing man Michelbach und konnte im vierten Heimspiel den vierten Sieg einfahren. Aus einer kompakten Defensive kam man in den ersten 30 Minuten immer wieder zu Abschlussmöglichkeiten. Und so konnte unser Goalgetter Kai Unser, der sich leider im zweiten Durchgang verletzte und ausgewechselt werden musste, nach einer Flanke von Linksfuß Marcel Kristofic in der 12. Minute die Führung erzielen. Im Anschluss hatte Michelbach weiterhin etwas mehr Ballbesitz, ohne allerdings wirklich gefährlich zu werden.

 

Nach einer Ecke konnte in der 30. Minute dann Tim Zuckriegl gedankenschnell den Ball im Tor unterbringen. In der letzten Viertelstunde der ersten Halbzeit gelang es nicht mehr die Gäste von unserem Tor fernzuhalten. Nachdem zuvor schon ein Schuss an die Latte ging, war es in der 40. Minute passiert. Beim Schuss von der Strafraumkante des Mittelstürmers von Michelbach war man zu weit weg und konnte ihn nicht blocken. Es stand 2:1. Kai Unser hatte nach schöner Vorarbeit von Dennis Herm postwendend die große Möglichkeit den Zwei-Tore-Vorsprung wieder herzustellen. Allerdings ging sein Heber knapp am Tor vorbei. Mit 2:1 wechselte man daraufhin die Seiten. In der zweiten Halbzeit begann das Spiel wieder offen und man hatte das Gefühl, dass auf jeden Fall noch ein Tor passiert. Und so kam es dann auch. Wiederum nach Vorarbeit von Marcel Kristofic gelang es nun Nico Schäfer in der 74. Minute den Ball über die Linie zu bugsieren. In der letzten Viertelstunde war die Moral von Michelbach gebrochen und man fuhr einen weiteren Heimsieg ein.

 

Mit nun 22 Punkten aus 10 Spielen fährt man auf Platz 3 stehend kommenden Sonntag zum letztjährigen Bezirksligisten Baden-Oos. Nach schwachem Start steht der kommende Gegner nach drei Siegen in Folge auf Platz 10.

 

Unsere Zweite steht nach einem knappen, aber trotzdem ungefährdeten 1:0 Sieg gegen Michelbach auf dem zweiten Rang. Wiederum konnte sich Nico Görig durch sein Tor in der 25.Minute in die Torschützenliste eintragen. Am Wochenende spielt man gegen den Tabellenletzten Baden-Oos.

09.10.2023

9.Spieltag: FV Iffezheim - VfR Bischweier 0:0

Am Tag der deutschen Einheit gastierte unsere Elf beim Aufstiegsaspiranten in Iffezheim. In der ersten Halbzeit drückte die Heimmannschaft uns in die eigene Hälfte und übernahm die Spielkontrolle. Uns gelangen gelegentliche Entlastungsangriffe, konnten aber froh sein, dass wir torlos in die Pause kamen. In der zweiten Halbzeit ähnelte zu Beginn der Spielverlauf der ersten Halbzeit. Man hatte Glück, dass nach einem Missverständnis zwischen unserem Torwart und Innenverteidiger der zurückgeköpfte Ball an den Pfosten ging. Doch dies war auch der Wendepunkt in der Partie. Angetrieben durch frische Kräfte und einen lauf- und zweikampfstarken Elias Adam im Mittelfeld hatten wir auf einmal Oberwasser und konnten uns einige Abschlussmöglichkeiten erspielen. Allerdings wollte der Ball auch für uns nicht über die Torlinie und so nahmen wir schlussendlich nicht unverdient einen Punkt mit nach Hause.

 

Unsere zweite Mannschaft gewann souverän und ungefährdet gegen die von unserem alten Bekannten Florian Emrich trainierte Reserve von Iffezheim mit 5:1 Toren. Die Tore schossen Noah Kraus (20. Minute, 77., 79.), Nico Görig (62.) und Michael Heck (70.).

04.10.2023

8. Spieltag: FV Steinmauern - VfR Bischweier 1:5

Nach der Niederlage in Durmersheim gelang es unserem VfR wieder dreifach zu punkten. Beim Tabellenletzten Steinmauern sorgte man schnell für klare Verhältnisse und erspielte sich auf dem Kunstrasenplatz unter Flutlicht einen ungefährdeten 5:1 Auswärtssieg. In der 8. Minute sorgte Nico Schäfer mit einem strammen Schuss für die frühe Führung, die in der 23. Minute durch Tobias Skubatz mit einem überlegten Abschluss ausgebaut wurde.

 

In der Folgezeit hätten unsere Farben sogar schon in der ersten Halbzeit die Entscheidung herbeiführen können. Kai Unser traf zum Beispiel nur die Latte. Kurz nach Wiederanpfiff konnte Steinmauern durch einen Elfmeter auf 1:2 verkürzen. Hierbei ging unser Kapitän etwas zu ungestüm zu Werke. Der VfR schüttelte sich kurz und stellte drei Minuten später durch Max Schickinger nach einem Eckball den alten Zwei-Tore-Vorsprung wieder her.

 

In der 66. Minute pfiff der Schiedsrichter nach einem Foul an Skubatz Elfmeter. Kai Unser verwandelte gewohnt sicher. Den Endstand stellte in der letzten Minute nach einem schönen Spielzug über die linke Seite und einer Hereingabe von Marcel Kristofic Dennis Herm her. Mit diesem überzeugenden Auftritt konnte man sich nach diesem Spieltag auf den zweiten Tabellenplatz mit 18 Punkten vorschieben.

 

Unsere Zweite verlor am Tag zuvor in Steinmauern trotz einer guten Leistung gegen den Tabellenführer knapp mit 1:0. Leider wollte der Ball an diesem Abend nicht über die gegnerische Torlinie.

28.09.2023

7.Spieltag: Phönix Durmersheim - VfR Bischweier 3:1

In einem ausgeglichenen Spiel zweier guter Mannschaften verlor unsere Erste nach zuvor fünf Siegen in Folge gegen Phönix Durmersheim mit 3:1.

Der Start in die Partie war durch das frühe Gegentor in der 9. Minute denkbar ungünstig. Das zu hohe Herausrücken der letzten Kette wurde bestraft. In der Folgezeit übernahm unser VfR aber die Spielkontrolle und erzielte zwangsläufig in der 37. Minute durch Elias Adam den verdienten Ausgleich. Vorangegangen war eine wunderschöne Kombination.

Der zweite Abschnitt begann ausgeglichen, bei dem beide Mannschaften in der Defensive sicher standen und der gegnerischen Offensive wenig Spielraum anboten.

Somit musste - wie so häufig - eine Standardsituation die Vorentscheidung bringen. Ein Eckball wurde von Durmersheim am zweiten Pfosten im Netz untergebracht. Das Spiel lief zunächst weiter, da der Schiedsrichter es nicht gesehen hatte. Auf Nachfragen des Schiedsrichters bei unserem Torwart Sven Hanf entschied er in der 76. Minute auf Tor - eine großartige Fair-Play-Aktion unseres Keepers, der zugab, dass der Ball hinter der Linie war.

Die letzten zehn Minuten warfen unsere Farben nochmals alles nach vorne und mussten schlussendlich in der 87. Minute durch einen Konter das 3:1 hinnehmen. Laut den beiden Trainern wäre ein Unentschieden das gerechtere Ergebnis gewesen.

 

Unsere Zweite erspielte sich einen knappen 3:2 Auswärtssieg und brachte Durmersheim somit die erste Saisonniederlage bei. Nach zweimaligem Rückstand schossen Felix Maksimovic (43. und 70. Minute) sowie Nico Görig (60.) die Tore.

25.09.2023

6.Spieltag: VfR Bischweier - FV Hörden 4:2

In einem packenden Spiel schenkten sich beide Kontrahenten bis zur 3:2 Führung Mitte der zweiten Halbzeit nichts, danach hatte aber der VfR die Moral der Gäste gebrochen und konnte schlussendlich den fünften Sieg in Folge einfahren.

Nach Chancen auf beiden Seiten brachte Dennis Herm (13. Minute) mit einem technisch anspruchsvollen Drehschuss seine Farben in Führung. In der Folgezeit blieb das Spiel mit vielen Offensivaktionen spannend. Kurz vor der Halbzeit musste man den Ausgleich hinnehmen und geriet in der 45.Minute durch eine zweifelhafte Elfmeterentscheidung sogar in Rückstand. Zu diesem Zeitpunkt hätte es auch gut und gerne 3:3 stehen können.

Zu Beginn des zweiten Abschnitts war Hörden die etwas aktivere Mannschaft, leistete sich aber einen groben Abwehrschnitzer, den Nico Schäfer in der 54.Minute ausnutzte. In der 67.Minute pfiff der Unparteiische ein Handspiel im Strafraum der Gäste - vielleicht eine Konzessionsentscheidung. Kai Unser ließ sich die Chance nicht nehmen und versenkte eiskalt. Wie erwähnt kam der VfR danach zu einem sicheren Sieg, der in der 81. Minute durch ein schönes Kopfballtor wiederum von Dennis Herm in die Höhe geschraubt wurde.

Der VfR liegt, weiterhin punktgleich mit dem Spitzenreiter, mit 15 Punkten und 16:9 Toren auf dem vierten Rang.

 

Am kommenden Sonntag spielt man gegen den Sechsplatztieren Phönix Durmersheim und man darf gespannt sein, ob die Siegessträhne anhält.

 

Unsere Zweite erspielte sich eine sorgenfreie 3:0 Halbzeitführung und konnte am Ende völlig ungefährdet und verdient 5:1 gewinnen.

Die Torschützen waren Marius App (14. und 85.Minute), Niklas Hirth (21.) sowie Nico Görig (40.) und Jason Maier (66.). Mit 10 Punkten aus 4 Spielen reist man nach Durmersheim, die auf dem 2.Platz rangieren.

18.09.2023

5. Spieltag: FC Rastatt 04 - VfR Bischweier 2:3

Hauptsache gewonnen! Diese zwei Worte trifft es im Nachhinein am besten. In einer schwachen und von vielen Abspielfehlern geprägten Partie, in der unser VfR über die ganze Spielzeit hinweg Probleme mit dem Platz und/oder dem Ball hatte, konnte man sich beim Dreifachtorschützen Kai Unser (45+1., 56. und 89. Min.) bedanken, dass man das altehrwürdige Münchfeldstadion als Sieger verließ.

Durch zwei Sonntagsschüsse in der 7. und 36. Minute lag man hinten. Bei beiden Schüssen war ein VfR-ler eigentlich dabei - aber nur eigentlich. Unser VfR verpasste oftmals den letzten Pass, um wirklich für Gefahr zu sorgen. So musste man auf einen Fehler von Rastatt hoffen, damit man ein Tor schießt. Und dies hat zum Glück die Hintermannschaft vom 04 dreimal in slapstickreifer Art gemacht. K. Unser lauerte auf diese und schoss somit die letzten fünf Tore des VfR.

Am kommenden Sonntag erwartet unser VfR zu Hause die Gäste des FV Hörden zum Derby um 15.00 Uhr. Gegen die Gäste, die auf dem 7. Platz liegen, hat man zuletzt dreimal unentschieden gespielt. Laut Spielausschussvorsitzender Martin Fleck ist dies nun das richtungsweisende Spiel für die Zukunft. Aktuell liegen mit dem VfR fünf Teams mit 12 Punkten aus 5 Spielen vorne.

Unsere Zweite absolviert um 13.00 Uhr das Vorspiel.

11.09.2023

4. Spieltag: VfR Bischweier - FV Sandweier 2:1

Der VfR bleibt in der Erfolgsspur und gewinnt das dritte Spiel in Folge. Im zweiten Heimspiel der Saison übernahm unsere Elf von Beginn an das Kommando und erspielte sich in der ersten Halbzeit Chancen im Minutentakt. Der Ball wollte allerdings nur einmal in der 7. Minute von Kai Unser ins Gehäuse. Die Gäste, die auf ihren Topstürmer genauso wie der VfR verzichten mussten, kamen einmal vor - und schon stand es durch einen Kopfball nach 38 Minuten unentschieden. Mit diesem Spielstand wechselte man die Seiten. In der zweiten Halbzeit konnte nach 56 Minuten wiederum Kai Unser die erneute Führung herstellen. In der Folgezeit schaukelte man den Sieg über die Zeit und kann nun auf dem 4. Platz stehend am kommenden Sonntag Revanche für die Pokalniederlage in Rastatt nehmen. Es war insgesamt ein hochverdienter Sieg, dem man in der ersten Hälfte schon eintüten hätte können.
 
VfR Bischweier II - FV Sandweier II 4:2
Die Zweite gewann auch ihr zweites Heimspiel in einem gutklassigen Spiel mit 4:2. Nach dem Anschlusstreffer zum 3:2 musste man kurz zittern, konnte dann aber den Zwei-Tore-Vorsprung wieder herstellen. Die Tore schossen Nico Görig (21.), Thorben Wolfinger (47.), Niklas Hirth (55.) und Joel Brandhuber (80.). Am kommenden Wochenende ist unsere Zweite spielfrei.
04.09.2023

3. Spieltag: FV Würmersheim II - VfR Bischweier 1:5

Mit einem souveränen Sieg konnte man den eingeschlagenen Aufwärtstrend fortsetzen.

In der ersten Halbzeit brachte Felix Maksimovic den VfR mit einem Doppelschlag in der 21. und 32. Minute mit 2:0 in Führung. Bei besserer Chancenverwertung hätte man es bis zur Pause noch deutlicher gestalten können. Ein Wermutstropfen war die Knieverletzung von Steffen Krug, die sich hoffentlich nicht als langwierig herausstellt - gute Besserung an dieser Stelle.

 

Nach der Pause gab man in der ersten Viertelstunde die Spielkontrolle ab und musste folgerichtig den Anschlusstreffer hinnehmen. Doch dies wirkte als Weckruf und unser Team konnte in der Folgezeit das Ergebnis durch Tore von Kai Unser (72. Minute), Marcel Kristofic (74.) und Dennis Herm (81.) in die Höhe schrauben.

 

Mit nun zwei Siegen in Folge möchte man am Sonntag gegen den letztjährigen Südstaffel-Drittplatzierten laut Trainer Patrick Ebner die Serie fortsetzen. Aufpassen muss man auf Hironimus, der letzte Saison 17 mal traf. Man darf gespannt sein, wie sich unser Team gegen diesen starken Gegner schlägt.

28.08.2023

Sechs Punkte beim Sportfest

Nach dem missglückten Saisonauftakt in Plittersdorf präsentierte sich am Sonntag im Rahmen des Sportfestes und unter sengender Hitze eine völlig andere Mannschaft.
Gegen die SG Staufenberg/Gernsbach agierte Bischweier zielstrebiger in der Offensive und so brachte Torgarant Felix Maksimovic den VfR in der 20. Minute in Führung. Noch vor der Pause hätte man durch eine Dreifach-Chance von F. Maksimovic und Marcel Kristofic die Führung ausbauen müssen. In der Defensive stand man sicher, so dass die Pausenführung hochverdient war. Nach der Pause gelang Maksimovic in der 54. Minute das zweite Tor zum 2:0-Sieg.

 

Die zweite Mannschaft holte gegen einen guten Gast bei einem Spiel auf ansprechendem Niveau ebenfalls drei Punkte. Nico Görig (11.) und Jason Maier (36./60./88.) schossen Bischweier zum 4:2-Sieg.

21.08.2023

Saisonauftakt in Plittersdorf missglückt

Nach einer relativ durchwachsenen Vorbereitung, bei der im Schnitt 25 Spieler Vollgas  - sofern sie denn da waren - gegeben haben, fuhr man optimistisch nach Plittersdorf zum Saisonauftakt. "Dass der ein oder andere noch Trainingsrückstand hat, wird hoffentlich nicht zu sehr ins Gewicht fallen", so unser Trainer Patrick Ebner.  

Im Vorspiel der zweiten Mannschaften trennte man sich 2:2 unentschieden.  Unsere Reserve hatte die besseren Torchancen in einem ausgeglichenen sowie guten Spiel und nahm verdient einen Punkt aus dem Ried mit. Die Torschützen waren Lars Schneider und Niklas Hirth. Patrick Karcher im Tor bewies, dass er auch nach langer Zeit nichts verlernt hatte.

 

Unsere Erste verlor nach einer ernüchternden Leistung völlig verdient deutlich mit 3:0. Trainer Ebner bemängelte, dass seine Mannschaft nie Zugriff und keine Zweikampfführung gehabt habe. "Meine Mannschaft versteckte sich auch in Ballbesitz", so die deutlichen Worte des Trainers. Und so kam es, dass an diesem rabenschwarzen Tag eine hochverdiente Niederlage zu Buche stand. Im gesamten Spielverlauf konnte man sich kein Torchance erspielen.

 

Hoffentlich war das erste Spiel ein Weckruf und jeder besinnt sich, auf was es im Fußball ankommt: Einstellung, Wille, Spielfreude, Zusammenhalt und Entschlossenheit.

15.08.2023

Bezirkspokal: FC Rastatt 04 - VfR Bischweier 3:1 (0:1)

Zum dritten Mal in Folge war in der ersten Runde im Bezirkspokal Schluss. Nach anfänglichen Schwierigkeiten übernahm der VfR mehr und mehr die Spielkontrolle und ging folgerichtig Mitte der ersten Halbzeit durch einen verwandelten Foulelfmeter durch Marius App in Führung. Noah Kraus wurde zuvor regelwidrig zu Fall gebracht. Die Heimmannschaft war angezählt und konnte sich glücklich mit dem knappen Rückstand in die Pause retten. Hier verpassten es unsere Farben den Sack zuzumachen. Und dies sollte sich rächen. Mit einem Doppelschlag in der 60. und 65. Minute ging Rastatt in Führung. Der VfR steckte allerdings nicht auf und hätte nach einem Foulspiel im Strafraum an Felix Maksimovic egalisieren können. In den Schlussminuten entschied die Heimmannschaft mit dem 3:1 das Spiel.

Aug 2023

Unser Hauptsponsor:

Druckversion | Sitemap
© VfR Bischweier 1919 e.V.