Heimsieg vor der Winterpause

Die Partie war nicht sonderlich anschaulich. Die SG verschlief erneut die Anfangsphase und kassierte bereits nach 5 Minuten das Gegentor zum 0:1. Anfangs gelang recht wenig in den eigenen Reihen und Ötigheim hatte mehr vom Spiel. Doch bald fingen sich die Mädels und begannen mit dem Sturmlauf auf das gegnerische Tor. In der 13. Spielminute war es dann endlich soweit und K. Novicevic konnte den längst fälligen Ausgleichstreffer erzielen.

 

Die SG Bischweier/Rotenfels war deutlich am Drücker und folglich erhöhte H. Schmid zur verdienten Führung (25. Min.). Das Team ließ nicht locker und erspielte sich weitere Tormöglichkeiten bis in der 32. Min. N. Wittmann das 3:1 markierte. Halbzeitpfiff…

 

Der zweite Durchgang war zum Abhaken. Das Spiel war völlig zerfahren, Fehlpässe und Zufallsaktionen prägten das Geschehen. Ötigheim tauchte kaum noch gefährlich vor unserem Tor auf, die SG hatte noch eine Großchance und einen Freistoß zu verbuchen, die aber beide nichts einbrachten. Die Begegnung plätscherte so vor sich und es passierte nicht mehr viel. Es blieb beim 3:1 Endstand für die SG Bischweier/Rotenfels.

 

Geglänzt hat die Mannschaft zwar nicht, dennoch konnten drei wichtige Punkte eingefahren werden. Anschließend wurde noch bei einem gemütlichen Kabinenfest das Ende der Vorrunde gefeiert. Die Damen bedanken sich bei den zahlreichen Zuschauern für die tatkräftige Unterstützung.

27.11.2017

Ende der Siegesserie

Jede Serie hat mal ein Ende… Nach sechs Siegen in Folge war heute gegen starke Durmersheimer Schluss. Allerdings machte es die SG den Gästen vor allem in der ersten Halbzeit viel zu einfach.

 

Die Mädels verschliefen komplett die Anfangsphase. Vor allem unsere sonst so stark spielende Defensivabteilung stand zu Spielbeginn völlig neben sich. Durmersheim legte dagegen los wie die Feuerwehr und brachte sich durch lange Bälle auf die schnellen Stürmerinnen vermehrt frei vorm Tor in Schussposition bis dann auch ziemlich bald die ersten zwei Gegentore fielen. Von nun an gestaltete sich die Partie natürlich noch schwieriger. Entlastungsangriffe waren eher selten, das Hauptgeschehen spielte sich mehr im Mittelfeld ab. Zu allem Übel kam auch noch Pech hinzu. Gleich zweimal verwehrte der Pfosten der SG den Anschlusstreffer. In der Abwehr hatten wir weiterhin Probleme mit den langen Bällen und so konnten die Gegnerinnen mit einem Doppelschlag ihre Führung auf 4:0 ausbauen. Vor der Pause verkürzte S. Drützler mit einem Strafstoß noch auf 1:4.

 

In der zweiten Halbzeit bekam die SG die Situation etwas besser in den Griff. Die Mannschaft versuchte nach vorne Druck zu machen und den Anschluss zu erzielen, doch etwas wirklich Zwingendes kam dabei nicht heraus. Während wir endlich am Drücker waren, erhöhte Durmersheim mit einem Freistoßtreffer auf 5:1, was natürlich wieder ein Dämpfer für die Moral war.

 

Es wurde gekämpft und gefightet aber klare, durchdachte und gefährliche Aktionen blieben Mangelware. Die Gäste hatten noch mehrere gute Kontermöglichkeiten, die jedoch von der wesentlich besser spielenden Defensivabteilung vereitelt werden konnten.

Aufgrund der verschlafenen ersten Halbzeit war die Niederlage durchaus verdient. Allerdings fiel sie um ein, zwei Tore zu hoch aus, zumal mit etwas mehr Glück beim Abschluss das Spiel eventuell auch eine andere Wende hätte nehmen können.

20.11.2017

Auswärtssieg und Tabellenführung

Mit einem hart erarbeiteten Auswärtssieg sicherten sich die Damen die Tabellenführung. Obwohl am Ende das Ergebnis deutlich ausfiel, gestaltete sich das gesamte Spiel offen und spannend.

Die Gastgeber erwischten den besseren Start und kamen gut ins Spiel. Die SG benötigte zwar ein paar Minuten, war dann aber auch stets präsent und zweikampfstark.

 

So bald die Mädels in die Partie gefunden hatten, erspielten sie sich auch die ersten Chancen. Der erste Treffer für Bischweier fiel in der 13. Min. durch N. Wittmann. Etwa zehn Minuten später erhöhte L. Strickfaden auf 2:0. Oos ließ nicht locker und es entwickelte sich eine muntere Begegnung. Auch Baden-Oos kam zu guten Tormöglichkeiten, scheiterte aber mehrfach an unserer super aufgelegten Keeperin S. Zelenika. Mit einer 2:0 Führung für die SG trennten sich die Teams zur Pause.

,

Die zweite Halbzeit begann wie die Erste: Die Gegnerinnen legten hoch konzentriert los und drängten vehement auf den Ausgleich, tauchten jedoch kaum gefährlich vor unserem Tor auf. Die Trainer hatten in der Kabine ein wenig umgestellt und so gab es kein Durchkommen für die Stürmerinnen aus Oos. Die Kontrahentinnen waren im zweiten Durchgang leicht überlegen, allerdings war spätestens an der Strafraumgrenze Schluss. Kam aber unsere Offensivabteilung in Ballbesitz wurde es jedes Mal brandgefährlich. In der 60. Min. baute dann L. Strickfaden mit einem Traumtor die Führung aus. Daraufhin kam es Schlag auf Schlag. Nur wenige Spielminuten später verkürzte Baden-Oos auf 1:3 und wiederum nur wenige Augenblicke drauf vollendete N. Zimpel einen wunderschönen Konter zum 4:1 aus Sicht der SG Bischweier/Rotenfels. Unser frisch eingewechselter Youngster G. Eberle durfte sich mit ihrem ersten Treffer für die Frauenmannschaft ebenfalls in die Torschützenliste eintragen.

 

In der Nachspielzeit konnten sich die Gastgeber nachdem die Kräfte langsam schwanden doch noch in den Sechzehner kombinieren und verkürzten erneut zum 2:5 Endstand.

 

Wie von einem Spitzenspiel nicht anders zu erwarten, war es eine klasse Leistung beider Mannschaften.

13.11.2017

Die Erfolgsserie hält an!

Nach dem 5. Sieg in Serie klettern die Damen weiter Platz für Platz nach oben. Qualitativ kam die Partie nicht mal ansatzweise an das Spitzenspiel von Mittwoch gegen Gernsbach ran, womöglich steckte das intensive Match noch zu sehr in den Knochen. Wichtig war es jedoch, die drei Punkte mit nach Hause zu nehmen, was ohne Probleme gelang.

Es gab abwechselnd gute Phasen seitens der SG, wo dann auch die Tore fielen, gefolgt von schwächeren Phasen, wo unkonzentriert und ungenau agiert wurde. Dennoch war der Sieg zu keinem Zeitpunkt in Gefahr, denn bereits zur Halbzeit hatten sich unsere Frauen eine 3:0 Führung herausgespielt (K. Haitz, L. Strickfaden, N. Wittmann).  

Die zweite Halbzeit war ein Spiegelbild der ersten: Nicht schön anzuschauen, aber effektiv. Etliche Tormöglichkeiten wurden leichtfertig vergeben, ein verschossener Elfer war auch dabei, doch zwei weitere Treffer waren noch drin (H. Schmid, L. Strickfaden ). Endstand: 5:0 für die SG Bischweier/Rotenfels. 

05.11.2017

Sieg gegen Tabellenführer

Dank einer hervorragenden, kämpferischen und spielerischen Mannschaftsleistung rissen die Mädels das Spiel an sich und gingen gegen den Tabellenführer als verdienter Sieger vom Platz.

Die Anspannung war bei Spielerinnen und Trainer deutlich zu spüren, so vergingen einige Minuten, bis die Nervosität abgelegt und ins Spiel gefunden werden konnte. Dann aber kämpften sich die Mädels so richtig ins Geschehen und lediglich ein Elfer führte dazu, dass der Gegner in Führung ging. Unbeeindruckt vom Rückstand begannen wir mit der Aufholjagd. Im Mittelfeld wurde um jeden Zentimeter gefightet und es wurde viel eingesteckt sowie ausgeteilt.

 

Die SG wurde immer stärker und so fiel endlich der längst fällige Ausgleichstreffer durch L. Strickfaden. Die Gäste kamen zwar immer wieder durch lange Bälle auf die schnellen Stürmerinnen gefährlich vor unser Tor, doch die Defensivabteilung konnte sich jedes Mal aus der  Bredouille lösen. Wenige Minuten vor dem Halbzeitpfiff erhöhte N. Hübner nach einem wunderschönen Spielzug auf 2:1 für die SG.

 

Die zweite Halbzeit gehörte ganz der SG Bischweier/Rotenfels. Die Mannschaft legte los wie die Feuerwehr und drängte Gernsbach in die eigene Hälfte. Ein scharf geschossener Eckball von L. Strickfaden provozierte ein Eigentor der Gegnerinnen und so konnte die Führung früh ausgebaut werden. Von locker lassen war keine Rede und die Gegenwehr der Kontrahentinnen schwand von Minute zu Minute. Den bärenstark spielenden Hausherrinnen hatten sie nichts mehr entgegen zu setzen.

 

In dieser Drangphase versäumte man es leider,  nachzulegen, bis S. Drützler jedoch einen Strafstoß sicher zum 4:1 verwandelte. Die SG spielte die Partie sicher runter, doch ein zweiter Elfmeter für den FFC korrigierte das Endergebnis auf 4:2.  Schluss, fertig, aus…. Ein Wahnsinnsspiel unserer Damen!  

02.11.2017

Die Erfolgsserie hält an - Sieg in Ulm

Die SG Damen bleiben weiter auf der Erfolgsspur und siegen auswärts verdient mit 5:0.

Über die gesamte Spiellänge war die SG die spielbestimmende Mannschaft, lediglich die Torausbeute ließ zu wünschen übrig. Teilweise machte sich das Team das Leben schwer, indem nicht die freien Räume genutzt wurden, sondern sich dort fest rannte, wo alles eng und zugestellt war. Dennoch gelangen einige schöne Spielzüge und Kombinationen, die leider nicht konsequent zu Ende gespielt wurden. Nach dem Halbzeitpfiff stand es „nur“ 2:0 aus Sicht von Bischweier (2x N. Wittmann), was nicht wirklich die deutliche Überlegenheit widerspiegelte.

 

Die zweite Hälfte verlief analog zur ersten. Feldüberlegenheit, Dominanz und ein weiterer Doppelpack von N. Wittmann führten zum zwischenzeitlichen 4:0. Nach einer sehenswerten Passstafette über mehrere Stationen vollendete L. Strickfaden den schönsten Spielzug des Abends zum 5:0 Endstand für die SG Bischweier/Rotenfels.

 

Die Defensivabteilung wurde wenig gefordert und ließ nur ein Torschuss pro Halbzeit zu, das jeweils problemlos vereitelt werden konnte. Weiter so, Mädels! 

30.10.2017

Deutlicher Heimsieg gegen Bühlertal

Der nächste Kantersieg für die SG Bischweier/Rotenfels stand ganz unter dem Motto „Nadine is on fire“. Mit 7 Treffern schoss Captain N. Wittmann die Gegnerinnen fast im Alleingang ab.

 

Etwas Pech auf Seiten der Gäste, die ohne Auswechselspieler angetreten waren, beim Aufwärmen noch eine weitere Spielerin verloren und somit die Partie in Unterzahl bestreiten mussten. Dennoch war es eine überragende erste Halbzeit der Heimmannschaft, die einen schönen Kombinationsfußball spielte und den Kontrahentinnen Null Chance ließ.

 

Obwohl die Mädels zunächst mit der Abseitsfalle der Gegner nicht sonderlich gut zu Recht kamen (zumal der Schiedsrichter auch seinen Teil dazu beitrug), fanden sie dennoch bald die richtigen Mittel. Nadine „wer zum Teufel ist Lewandowski?“ Wittmann erzielte innerhalb von 30 Minuten sage und schreibe 5 Treffer zum 5:0 Zwischenstand (3./6./12./24./30. Min.). Kurz darauf durfte auch L. Strickfaden ran und auf 6:0 erhöhen ehe erneut N. Wittmann den Halbzeitstand auf 7:0 korrigierte. Die Defensivabteilung wurde zwar wenig gefordert, doch war sie stets souverän zur Stelle wenn es gefährlich wurde.

 

Bei strömendem Regen und mit einer satten Führung im Rücken plätscherte die zweite Hälfte so vor sich hin. Fehlpässe, unkonzentrierte Aktionen und unnötige Ballverluste nahmen Überhand. Es passierte nicht mehr viel bis zur 70. bzw. 82. Spielminute als erneut N. Wittmann und L. Strickfaden das Endergebnis zum 9:0 versiegelten.

22.10.2017

Auswärtssieg in Muggensturm

Endlich zeigten die Mädels wozu sie in der Lage sind und schossen sich mit einem Schützenfest den Frust von der Seele.

 

Zunächst sah es gar nicht danach aus. Denn es waren die Gastgeber, die den besseren Start erwischten und nach knapp 5 Minuten mit 1:0 in Führung gingen. Doch dies sollte heute der einzige Aussetzer einer sonst souverän spielenden Defensivabteilung bleiben. Die Abwehr ließ während der gesamten Spielzeit keine nennenswerte Chance mehr zu.

 

Die Offensivabteilung kam immer besser ins Rollen und kombinierte sich mehrmals vors gegnerische Tor bis endlich der längst fällige Ausgleichstreffer durch L. Strickfaden fiel. Das Team ließ nicht locker und spielte den Gegner förmlich an die Wand. Durch ein weiteres Tor von L. Strickfaden sowie Treffern von K. Haitz, H. Schmid und N. Wittmann war das Spiel bei einem Stand von 5:1 für die SG bereits zur Halbzeit entschieden.

 

Im zweiten Durchgang knüpfte das Team da an, wo es aufgehört hatte. Die Dominanz in allen Bereichen war eklatant. Eine nicht zu bremsende L. Strickfaden erhöhte mit einem Doppelpack auf 7:1 ehe K. Haitz nach einem starken Alleingang und einem präzisen Abschluss den Schlusspunkt zum 8:1 Endstand markierte.

 

Die Devise lautet nun auf dieser Leistung aufbauen und Konstanz rein bringen!

16.10.2017

Mannschaftsfoto Saison 2017/2018

stehend von links: Francesca Di Umberto (Trainerin), Marco Heller (Betreuer), Jessica Dehmer, Hannah Schmid, Stefanie Drützler, Nora Zimpel, Katharina Novicevic, Sandra Kurz, Berivan Tunc, Valerie Lehmann, Lena Fellmoser, Nicole Hübner, Katja Kappenberger, Volker Krieg (Trainer)
knieend von links: Katharina Paul, Nadine Wittmann, Gina Eberle, Suzana Zelenika, Katrin Haitz, Elena Weber, Lisa Strickfaden
es fehlen: Verena Griffel, Catherina Klumpp, Yvonne Hertweck

Niederlage gegen Ottenau

Mit einer desolaten Leistung machten es unsere Damen den Gästen relativ einfach, die drei Punkte aus Bischweier mitzunehmen. Die weiterhin bestehenden verletzungsbedingten Ausfälle sowie die Aufstellung mancher krankheitsgeschwächter Spielerinnen dienen jedoch nicht als Ausrede für den insgesamt sehr schwachen Auftritt der Mannschaft.

 

Obwohl die SG nach einer schönen Kombination durch L. Strickfaden in Führung ging, sollte diese eine der wenigen herausgespielten Chancen der gesamten Partie bleiben. Stattdessen ließ das Team die Gegnerinnen immer mehr ins Spiel kommen, störte weder bei der Ballannahme noch bei den Pässen und war stets zu weit weg vom Gegenspieler. Durch die mangelnde Aggressivität kam es dann wie es kommen musste und Ottenau gelang nicht nur der Ausgleich sondern auch die Führung zum 1:2 bzw. 1:3 vor der Pause.

 

In der zweiten Halbzeit wollten die Gastgeber alles besser machen, doch leider konnten die Vorsätze nicht umgesetzt werden. Weiterhin prägten Passivität, zu wenig Laufbereitschaft und verlorene Zweikämpfe das Spiel der SG. Mit wenig Aufwand konnte der Gegner noch das Endergebnis um zwei Tore hochschrauben.

 

Eine schmerzende Niederlage, die leider, in Anbetracht der fehlenden Präsenz auf dem Platz, auch in dieser Höhe in Ordnung geht.

Heimsieg gegen Vimbuch/Lichtenau 2

Obwohl die Heimmannschaft eindeutig besser war und deutlich mehr Spielanteile besaß, musste sie bis zum Ende um die drei Punkte bangen.

 

In der ersten Halbzeit kamen die Gäste zu keiner nennenswerten Torchance, zu sicher stand die Defensivabteilung um S. Drützler. Bischweier hatte mehr Ballbesitz und wesentlich mehr Tormöglichkeiten, doch nur eine konnte mit Hilfe der Gegenspielerin zur knappen 1:0 Führung genutzt werden (30. Min).

 

Im zweiten Durchgang kamen die Gegnerinnen zwar besser ins Spiel, doch hundertprozentige Chancen blieben weiterhin Mangelware. Nach einer etwa zehnminütigen „Orientierungsphase“ begannen endlich auch die Hausherrinnen wieder Fußball zu spielen. Folglich erzielte L. Strickfaden in der 57. Spielminute den Treffer zum 2:0.

 

Wie aus dem Nichts gelang der Reserve des Verbandsligisten in der 66. Min. nach einer Unaufmerksamkeit in der Abwehr der Anschlusstreffer zum 2:1. So musste bis zum Schlusspfiff um den verdienten Sieg gezittert werden, obwohl die SG Bischweier/Rotenfels über die Gesamtspiellänge gesehen klar überlegen war.

02.10.2017

Bittere, unnötige Heimniederlage für die Frauen

Leider weiterhin in Notbesetzung mussten die Damen eine 1:2 Niederlage hinnehmen.

 

Die Mannschaft kam sehr schwer ins Spiel rein und hatte anfangs sichtbare Schwierigkeiten, sich zu ordnen und sich auf den Gegner einzustellen. Es gelang nicht, sich zu befreien, folglich musste der Gegentreffer kassiert werden. Daraufhin wachte das Team endlich auf und fing auch an, Fußball zu spielen.

 

Nach einigen verpassten Ausgleichsmöglichkeiten traf K. Novicevic doch noch zum verdienten 1:1. Weitere Torchancen wurden leichtfertig vergeben.

 

In der zweiten Hälfte hatte die Defensivabteilung bis auf wenige Ausnahmen die Gäste sehr gut im Griff, doch nach vorne fehlte ohne Spielführerin N. Wittmann die nötige Durchschlagskraft, um wirklich gefährlich zu werden.

 

Aus einer klaren Abseitsposition heraus trafen die Gegnerinnen zur 2:1 Führung, welche sie dann schließlich über die Zeit retten konnten.

 

Trotz der miserablen Schiedsrichterleistung muss sich das Team die Niederlage selbst zuschreiben. Offensiv einfach zu ideenlos und zu harmlos…

18.09.2017

Sieg in Ötigheim

Nach einem holprigen Start, indem das Team zweimal in Rückstand geriet, konnten am Ende doch noch aufgrund einer starken zweiten Halbzeit sicher die drei Punkte eingefahren werden.

 

Trotz Vorwarnung der Trainer gelang es der Hintermannschaft zunächst nicht, sich auf die schnellen, gegnerischen Stürmerinnen, die mit langen Bällen geschickt eingesetzt wurden, einzustellen. So konnten die Gastgeber zweimal in Führung gehen, wobei die SG zum Glück beide Male fast im Gegenzug den wichtigen Ausgleich durch N. Wittmann und K. Novicevic erzielen konnte. 2:2 hieß der Pausenstand.

 

Der zweite Durchgang gehörte dann komplett unseren Mädels. Die Defensive fand die richtigen Mittel und die Offensive setzte die Gegner permanent unter Druck. Folglich erhöhte L. Strickfaden mit einem sehenswerten Distanzschuss auf 3:2 ehe erneut Captain N. Wittmann mit ihrem zweiten Treffer den Schlusspunkt zum 4:2 Endstand setzte.

 

Unterm Strich ein verdienter Sieg für unsere Damen!

11.09.2017

Trainingstage 2017

Unsere Damen hatten letzten Freitag/ Samstag zwei Trainingstage. Am Freitagabend war Norbert vom Gesundheitszentrum Gaggenau da und hat uns vieles gezeigt, vielen Dank Norbert!

 

Am Samstag haben unsere Damen dann bei einem Turnier in Unteröwisheim mitgemacht und gegen Hoffenheim 1:1 gespielt. Das Tor des Tages hat Hannah Schmid erzielt.

28.08.2017

Mannschaftsfoto 2016/2017

Die Damen der SG Bischweier/Rotenfels haben ihre Sommerpause beendet und starteten Ende Juli mit der Vorbereitungsphase für die kommende Saison in der Landesliga. Aus beruflichen Gründen trat Trainer Peter Kessner von seiner Position zurück und übergab das Zepter an Drazen Kristofic. Zur Seite stehen ihm Steffen Karcher (Co-Trainer) und Marco Heller (Betreuer).

 

Am Sonntagmorgen fand die Vorstellung des aktuellen Kaders vor einer interessierten Zuschauerschar statt. Zuerst absolvierten die Damen ein kurzes Training, das mit einem Abschlussspiel beendet wurde. Danach sammelten sie sich in Zweiergruppen und stellten sich gegenseitig dem Publikum vor.

 

In der Vorbereitung werden einige Freundschaftsspiele und ein intensives Trainingswochenende stattfinden. Das erste Spiel der Damen in der Landesliga ist am Samstag, 17.09.2016, um 18.00 Uhr gegen SC Sand 3 in Sand.

 

Neuzugänge sind jederzeit willkommen. Die regulären Trainingszeiten in der Runde sind montags und donnerstags von 19.00 bis 20.30 Uhr. 

05.08.2016

Unser Hauptsponsor:

Tel: +49 7222 154 830

Fax: +49 7222 154 83 29

E-Mail: rastatt2.arbeit@dekra.com

Druckversion Druckversion | Sitemap
© VfR Bischweier 1919 e.V.